Es ist Fashion Revolution Week! #whomademyclothes

#whomademyclothes?

english version below!

We do it fair & organic at merijula!

Es ist Fashion Revolution Week! Was das bedeutet?

Nun, es ist ja weitaus kein Geheimnis mehr, dass es in Zeiten von Fast Fashion in der Modeindustrie noch immer nicht die gewünschte Art von Transparenz gibt, die es dem Verbraucher vereinfacht abzuschätzen, unter welchen Bedingungen die Kleidungsstücke hergestellt wurden.

Vor allem Infos der Modemarken über die Produktionsstätten und deren Bezahlungen lassen zu wünschen übrig.

Aus diesem Grund wurde das Fashion Revolution Netzwerk gegründet. Verbraucher sollen das Label ihrer Kleidung zeigen und jede Marke fragen: #whomademyclothes?

Der Zeitpunkt für die Woche ist übrigens auch bewusst gewählt: vor genau 4 Jahren stürzte die Produktionsstätte Rana Plaza und reißte 1138 Menschen in den Tod.

Jeder kann sich beteiligen und das Ziel ist es, mehr Leute dazu zu bringen, die Produktion ihrer Kleidungsstücke zu hinterfragen.

Sind die Arbeitsbedingungen menschenwürdig und ist die Bezahlung fair? Woher werden die Stoffe bezogen?

Wir von merijula können guten Gewissens sagen, dass unsere Kleidung fair produziert wurde.

Wir produzieren viele Teile selber, beziehen aber einige Teile und Stoffe auch von zertifizierten Händlern aus Bangladesh, der Türkei, Portugal und Tanzania, bei denen wir sicher sein können, dass sie organisch und fair produziert wurden.

Verarbeitet und ihren letzten Feinschliff bekommen die Teile in unserem Store/Atelier in Hamburg. Beim Drucken arbeiten wir mit wasserbasierten Farben und printen jedes Teil selbst per Hand. So wird jedes Teil zum absoluten Einzelstück!

auf www.fashionrevolution.org erfährst du mehr über das Netzwerk.

_______

 

 

 

We do it fair & organic at merijula!

It’s Fashion Revolution Week! What that means? 

Well, it’s not a secret anymore that in times of fast fashion, transparency towards customers about under which conditions the garments are made, is not a thing you can expect from fashion brands. Especially information about the factories and how workers are paid leaves much to be desired. 

That’s why the Fashion Revolution Network was founded. Customers are asked to show the label of their clothes and ask brands: #whomademyclothes? And the reason why this week is Fashion Revolution Week is obvious as well: 4 years ago the Rana Plaza factory collapsed and 1138 people were killed. 

Everyone can join the network and the goal is to encourage people to demand greater transparency and to ask themselves, how their garments are made. Are the working conditions humanworthy and the payment fair? Where are the fabrics from? 

We at merijula make sure that everything is produced fair and organic! Some things are produced in our own hand, whereas we obtain other garments or fabrics from certificied retailers from Bangladash, India, Turkey or Tanzania.

Our garments are printed in pimped in our studio in Hamburg. We make also sure to use waterbased colours and print everything by hand. So every garment is a unique piece!

Check www.fashionrevolution.org to get further information.

 

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.