DAILY JOURNEY - Das Interview


DAILY JOURNEY - The freedom Band

//

 

 Es kommt wie es kommen muss – mit oder ohne Geld. Deshalb verfolgen wir, außerhalb von Zwang und Vorgaben, das Ziel, unsere Zufriedenheit im Leben in Musik und Frohsinn zu packen.
Voll Zweifel aber voller Liebe gehen wir unseren Weg, mal traurig, mal schön, doch stets mit einem breiten Lächeln im Gesicht! 

Auf der Suche nach Inspiration und schönen Momenten bereisen wir fleißig unseren herrlichen Planeten.
Im Gepäck haben wir allerlei wohlklingende Instrumente, herzhafte Männerstimmen, ein paar Socken, eine Zahnbürste und den Glauben an eine bessere Welt.
Ob mit salzigem Wind in den Haaren, gewaltigen Bergen im Rücken oder dem Blick über die wunderbaren Wälder der Schwäbischen Alb,
hier geht unser Herz gänzlich auf. 

Und immer ist es uns die größte Freude wenn es uns gelingt, durch unsere Musik einigen Menschen den Tag ein kleines bisschen schöner zu machen. 


1. Warum habt Ihr Euch "Daily Journey“ genannt?

Der Grundsatz unserer Philosophie ist, dass die Inspiration für die Musik von Reisen, Ausflügen und Freiheitsgedanken stammt.
Viele unserer Lieder sind an schönen Orten auf Reisen oder bei Ausflügen in der schönen Umgebung entstanden.
Wir vertreten die These, dass das Leben als Reise gesehen werden kann, wobei jeder Tag eine neue Reise darstellt.
Diese täglichen Reisen sind der Grund warum wir uns diesen Namen ausgesucht haben.


2. Wer seid Ihr und wie kam es zur Gründung der Band?
Wir sind Adrian, Frieder und Elias und haben uns in der Schulzeit auf der malerischen aber rauhen Schwäbischen Alb kennen und lieben gelernt.
Die ersten Lieder sind bereits in den Jahren zuvor enstanden als Frieder noch nicht mit von der Partie war.
Doch für Live-Auftritte war die dritte Person sehr wichtig, da nun die musikalischen Ideen verwirklicht werden konnten.
Die Vervollkommnung von Daily Journey ist nun bereits über 5 Jahre her. Seitdem erkunden wir diverseste Musikrichtigungen auf unsere Weise
und führen die meist wohlklingenden Ergebnisse dem breiten Indie-Publikum vor.
Mit unserem ersten Album "South Town Dream" 2015 entließen wir zahlreiche freiheitsliebende Lieder in die Wohnzimmer und Autos unserer werten Hörer.
Über die Jahre haben wir etliche kleinere und größere Konzerte gespielt und unsere Musik wieder einmal weiterentwickelt.
Das mündete in unserem zweiten Album "Careless" Ende 2017, in dem wir deutlich ruhigere Töne anschlugen.
Mit großer Vorfreude arbeiten wir gerade auf unser drittes Album hin, das im August diesen Jahres aufgenommen wird.
Diesmal schwören wir der Melancholie wieder ab und lassen unserer Lebensfreude vollen Lauf!
Die Aufnahme und Produktion unserer Alben haben wir stets vollkommen selbstständig und in Eigenregie behalten,
um die Kontrolle darüber zu haben, dass am Ende die Lieder eine vollständige Verwirklichung unserer selbst werden.

Über die Jahre galt stets die Erklärung "Acoustic-Indie-Coutry-Blue-Folk" was den Vorzug bietet, dass man sich auf gar nichts festlegen muss.
Unsere Musik hat sich stets verändert und wir können uns einfach nicht nur auf ein einziges Genre festlegen, da unsere Geister dafür zu freilebig sind.
Momentan findet sich lebhafte Begeisterung in der Band für Indie-Folk, gleichzeitig aber auch für Elektro-Indie.
Das unter einen Hut zu bekommen ist gar nicht so einfach aber wir geben unser Bestes und lassen uns den Spaß nicht nehmen.


3. Wer oder was inspiriert Euch?
Die Berge, das Meer, die Flora, die Fauna - und selbstverständlich die Tiefe der menschlichen Seele.
Prinzipiell bietet jede Situation musikalisches Potential. Entscheident ist die Kombination aus der persönlichen Stimmungslage und der Interpretation der Eindrücke.
Jedes Ereignis erzeugt einen Keim der sich mit Hilfe der Kreativiät zunächst zu einer Geschichte und später zu einer ganzen Welt entwickelt.
Musikalisch haben wir bereits einige Musikrichtungen hinter uns, die uns nachhaltig noch prägen, doch gehören zu den Haupteinflüssen der letzten Jahre
sicherlich die Bands Angus and Julia Stone, Bears den und Friska Viljor. Letztere haben in uns den Pilgerort der Wohlwillstrasse verankert,
den wir unbedingt ebenfalls besuchen und bespielen möchten auf unserer weiteren musikalischen Reise.


4. Was  ist Euer momentaner Lieblingssong?
Lieblingslieder wechseln bei uns häufig, da wir alle sehr viel verschiedene Musik hören.
Wir haben dennoch versucht uns kurz zu fassen und uns auf einige wenige Lieder zu beschränken.
Adrian:
Bears den – Greenwoods Bethlehem
Jennifer Kamikazi – Start Again
Frieder:
Bears den – Bad Blood
Friska Viljor - Malou
Elias:
Angus and Julia Stone – Draw your swords
Friska Viljor - Gold

5. Wo wollt Ihr in fünf Jahren sein?
Momentan haben wir sehr viel Spaß und Freude an der Musik die wir machen. Wir spielen wunderschöne und einzigartige Konzerte in familiärer Atmosphäre 
und genießen das sehr. Für die Zukunft planen wir im Sommer auch kleinere Festivals, es ist dabei aber für uns das Wichtigste,
dass wir die Freude und Leidenschaft auch in 5 Jahren noch haben.
Es ist sehr schwer einzuschätzen wohin uns unsere Reise führen wird, aber wir blicken entspannt und gespannt 
auf die kommenden Erfahrungen und Bekanntschaften. Eins ist sicher, wir lassen uns nicht aus der Ruhe bringen.

6. Was war Eure beste Live-Session oder Konzert?
Wir sind uns nicht einig, ob hier eine klare Aussage getroffen werden kann. Da sich jedes Konzert völlig unterschiedlich entwickeln kann,
haben wir unterschiedlichste schöne Erfahrungen und Rückmeldungen bekommen. Um hier eine klare Antwort zu geben,
haben wir uns entschlossen, dass das Konzert, das wir heute Abend spielen werden, das Beste überhaupt werden wird.



7. Warum tragt Ihr merijula?

Das hat zweierlei Gründe: Zum einen unterstützen wir dadurch ein Projekt, das für sehr wichtige Werte steht, die aber leider in der heutigen Gesellschaft
- insbesondere in der Mode-Branche - zu wenig geachtet werden. Wir bewundern die Entschlossenheit,
den Mut und die Energie dem entgegen zu wirken und sind sehr froh einen kleinen Teil beitragen zu können.
Zum zweiten sehen wir in den Klamotten einfach bombig aus.

8. Wenn ihr die Welt verändern könntet, wo setzt Ihr an?
Wir gehen davon aus, dass der Mensch im Grunde gut ist, dass Aufklärung, Transparenz und Bewusstsein geschaffen werden müssen,
damit nicht Einzelne die Welt verändern, sondern die Menschheit die Welt gemeinsam, nachhaltig und gerecht gestaltet.


HIER KÖNNT IHR DAILY JOURNEY FINDEN:

Bei Spotify: Daily Journey
Bei Youtube: Daily Journey
Auf Ihrer Website: www.dailyjourney.de
Bei Instagram: @dailyjourneymusic
Facebook: @dailyjourneymusic
Aktuelles Musikvideo: Daily Journey - Old Man's Legacy

Fotos: Claudio Frimmel  //  @claudio_fr