GLOBAL WARNING


GLOBAL WARNING

Dem inneren Schweinehund den Mittelfinger zeigen!!

// 

Nachhaltig konsumieren klingt ziemlich anstrengend – das muss es aber gar nicht sein.
Mit ein paar Verhaltensänderungen kannst du deinen ökologischen Fussabdruck sehr viel kleiner halten..

Wenn du dir die aktuelle Weltlage anschaust, und schon am eigenen Leib die Folgen des Klimawandels bemerkst,
dann sollten doch alle Alarmglocken läuten, oder!?

 

Das Wetter zeigt uns ja schon, dass es verrückt spielt aber wir bekommen vom Rest der Welt nur so am Rande mit,
wie ausschlaggebend unser Verhalten ist.

Angesichts einer immer noch lebenswerten Umwelt, angesichts gefüllter Supermarktregale in Mitteleuropa und dem bisherigen Ausbleiben transnationaler
Hungerkatastrophen wie in den ärmeren Regionen, scheinen die Warnungen der Wissenschaftler recht surreal.
Der „ point of no return“ wird derzeit auf 18 Monate gesetzt und Wissenschaftler warnen dringlich,
dass die Menschheit einen Wandel durchleben muss.
#klimahysterie

 

Dies sind knallharte Fakten, doch wie fangen wir an unsere doch sehr gemütlichen Gewohnheiten nachhaltiger zu gestalten?

 

Die Gewohnheiten der jetzigen Generation hat immense Auswirkungen auf die Welt.

 

Bei vielen Menschen kommt jetzt die Frage wo man anfangen soll um bewusster zu leben. Der erste Schritt zur Rettung der Menschheit
ist einfach der Schwerste!
Aber Ruhe bewahren, denn du rettest die Welt nicht im Alleingang. Wer nachhaltiger Leben möchte, der sollte sich vorerst mit neuen Gewohnheiten versorgen.
Du musst dies nicht radikal vornehmen, sondern so wie es zu dir und deinem Empfinden passt.
Denn wenn man sich zu etwas zwingt, dann wird es schwer dies zu einer lieb gewonnen Gewohnheit werden zu lassen.

 

Ein Beispiel wäre, wenn du bisher jeden Tag Fleisch verzehrt hast, versuche doch dies durch 2 Tage weniger Fleisch zu ersetzen.
Hierzu kannst du krasse Rezepte im Internet finden, die Deinen Horizont sicher erweitern werden.. Und ebenfalls satt machen und lecker schmecken.

 

„Übermäßiger Fleischkonsum schafft Probleme, die unsere Umwelt langfristig zerstören: Die damit verbundene Tierhaltung schürt den Klimawandel,
führt zum Verlust von Pflanzen-und Tierarten, zur Verschmutzung von Luft, Böden und Gewässern“.
(Quelle: Greenpeace)

Wir reisen gerne (vorzugsweise mit dem Flugzeug) wir sparen gerne bei unserem Essen (Discounter Fleisch) oder unseren Kleidung (Fast Fashion).

 

 

Credit: Tim Mitchell

Bewusster einkaufen ist hier das große Schlüsselwort, welches du auch auf Klamotten und Reisen anwenden kannst.
Die Modewelt stellt sich schon viel mehr auf Fair und nachhaltig produzierte Klamotten ein, nutze dies für dich und stöbere auch gerne bei neuen Marken.
Natürlich findest du auch bei uns ausschließlich nachhaltige Mode.

 

Auch wird derzeit das Thema Inlandflüge debattiert, sollen diese zukünftig verboten werden?
Lohnt es sich weiterhin, einen Flug von 30 Min von Hamburg nach Düsseldorf zu nehmen. Klar die Zeitersparnis ist ein großer Faktor des Inlandfluges.
Sieht man sich die dadurch produzierten CO2-Menge von 0,124 t an, dann kommen jedoch Zweifel auf.
Checke doch mal deine nächste Reise auf ihren CO2-Wert und schaue, ob du nicht alternativ Wege nehmen kannst.

 

https://de.myclimate.org/de/kompensieren/

 

Wenn du bei dir zu Hause noch den regulären Strom aus Atomkraft und schmutziger Kohleenergie beziehst, dann aber ruck zuck den Wechsel zu Ökostrom vornehmen.
Dies ist ganz einfach und die Anbieter stehen dir mit Rat und Tat zur Seite. Um Strom und Kosten einzusparen gibt es viele Hilfreiche Tipps, welche echt leicht umzusetzen sind und dir im Alltag nicht wirklich auffallen werden.
Allein das Abschalten des Stand-By-Modus kann bei vielen Geräten Wunder wirken. Viele laufen nämlich im Dauerbetrieb.
Und wir Mädels können unsere Haare auch mal super an der Luft trocknen lassen.

 

Die 7 besten Anbieter für Ökostrom findest du hier:
https://utopia.de/ratgeber/oekostrom-tarife-vergleich/

 

Einen Punkt, den wir als nachhaltiges Modelabel natürlich sehr im Auge haben, ist der Mode Konsum.

 

Woher kommt die Mode, die alle paar Wochen brandaktuell in deinen Lieblings-Geschäften hängt? Hast du dich das mal gefragt?
Wie kann Kleidung so preiswert sein?

 

 

 

Bilder von Näherinnen am Rande der Erschöpfung, eingestürzte Fabrikhallen, hunderte Tote:
Schattenseite eines glänzenden Geschäfts.
Neben den ökologischen Auswirkungen hat der Massenkonsum auch ökologische Folgen. Er schädigt die Umwelt und Menschen nachhaltig.

 

Hier gilt für die Zukunft, schau dich genau um! Es passiert derzeit sehr viel in der Modebranche, viele Labels haben Produzenten gewechselt,
wollen Nachhaltig produzieren und Bio-Stoffe verwenden. Öko wird langsam zum Trend und das finden wir total nice und vorbildlich.

 

Wenn du bei deinen Entscheidungen erst einmal auf nur einige Punkte etwas mehr eingehst,
dann trägst
du schon sehr viel mehr zu deinem ökologischen Fußabdruck bei.

 

Bedenke auch, wir müssen nicht als einzelne Person die Welt retten, jedoch können wir darauf achten unseren Entscheidungen nachhaltiger zu treffen.
Es gibt eine tolle Seite, um seinen persönlichen Fußabdruck einschätzen zu lassen, sowie hilfreiche Tipps um für einen
nachhaltigeren Lebens Stil findest du hier:

 

https://www.fussabdruck.de/fussabdrucktest/#/start/index/

Natürlich können wir auch nur gemeinsam ran, nichts desto trotz, wenn keiner seinen Arsch bewegt, passiert auch nix.
Geh mit gutem Beispiel voran und ziehe Andere mit.. Sprich drüber.. Tausch dich aus, informier dich.
Poste was das Zeug hält. Wir sitzen alle in einem Boot.

 

Danke dir für’s lesen.